Informationen

Verbandsmitteilung:

Dieselpreisentwicklung 2022

Die Kosten für Betriebsmittel steigen kontinuierlich. Der Verband empfiehlt seinen Mitgliedern – aufgrund der aktuellen Preisentwicklung – einen Aufschlag von 3 – 6 % vorzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der ASTAG.

Pressemitteilung:

Verband Lohnunternehmer Schweiz führt Pflanzenschutz-Zertifikat ein

Der Verband zeigt sich innovativ und bietet ab 2022 seinen Mitgliedern die Möglichkeit, sich zertifizieren zu lassen. Die Kunden der Lohnunternehmer erhalten somit Gewissheit, dass alle Anbieter geprüft worden sind. Alle Abläufe müssen strengen Kriterien standhalten, d.h. alle gesetzlichen Vorgaben müssen eingehalten werden. Die Prüfung erfolgt durch die Fachleute des Verbandes, welche schon seit vielen Jahren diese Arbeiten ausführen. Erst nachdem alle Anforderungen erfüllt sind, wird das Zertifikat ausgestellt. Weitere Prüfungen werden periodisch ausgeführt, damit das Zertifikat verlängert werden kann.
Auf die Lohnunternehmer kann man zählen, denn Qualität ist oberstes Gebot für unsere Branche.

31.12.2021: Ende der Übergangsfrist Mindestausbildung Waldarbeiten

Das Ausführen von Holzerntearbeiten ist eine Tätigkeit mit besonderen Gefahren. Basierend auf dem Waldgesetz, Art. 21a, sowie der EKAS-Richtlinie 2134 muss, ab dem 1. Januar 2022, eine Mindestausbildung, von zehn Tagen, nachgewiesen werden können. Damit endet per 31. Dezember 2021 die 5-jährige Übergangsfrist, gem. WaG 21a.
Dies betrifft Angestellte, die im Arbeitgeberbetrieb Waldarbeiten ausführen sowie alle Personen, die Holzerntearbeiten im Auftragsverhältnis erledigen. Lernende in der Landwirtschaft dürfen, nach absolviertem Basiskurs Holzernte, unter Anleitung und Aufsicht des Berufsbildners, Holzerntearbeiten ausführen, sofern dieser entsprechend ausgebildet ist.

Bildquelle: BUL, Schöftland

Richtlinie EKAS 2134: https://www.suva.ch/2134.d
Waldgesetz Art. 21a: https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/1992/2521_2521_2521/de#art_21_a

Verkehrsvorschriften
für landwirtschaftliche Fahrzeuge

Landwirtschaftliche Fahrzeuge sind durch ihre langsame Geschwindigkeit, ihre Grösse und Ausmasse sowie durch ihr Gewicht eine besondere Herausforderung für alle Verkehrsteilnehmer.
Damit der Verkehr sicher und so reibungslos wie möglich abläuft, müssen Fahrzeugführer und Fahrzeuge vorschriftsgemäss unterwegs sein. Die Ausrüstung muss regelmässig überprüft, richtig unterhalten und gepflegt werden.

Diese Broschüre soll jeder interessierten Person praktisch und schnell einen Überblick über die wichtigsten Gesetzesartikel liefern.

Feiffer Consult erklärt die Mähdrescher-Einstellung bei grünen Getreide-Beständen

Andrea Feiffer von Feiffer Consult erklärt, wie man den Mähdrescher einstellen muss, wenn untere Triebe bei Raps und Getreide vor der Ernte ergrünen. Trotz modernster Sensoren an John Deere-, New Holland-, Fendt- oder Claas-Mähdreschern, ist der Fahrer bei solchen Erntebedingungen besonders gefordert.

Eine bessere Mähdrescherleistung dank der App »feiffer combine»

Mähdrescher-Fahrer nutzen nur einen Teil des Leistungsvermögens ihrer Maschine. Der Auslastungsgrad liegt oft nur um 50 Prozent. Hier können Einstellhilfen helfen, die Wirtschaftlichkeit der teuren Maschinen zu steigern.

Publikationen, Presseberichte & Links

X
X